Neuigkeiten

Nachrichten rund um die Tafel Bochum-Wattenscheid e.V.


Die Stadt Bochum unterstützt die Tafel in 2023 mit 25.000 €

Die Stadt Bochum schreibt auf ihrer Facebook-Seite: "Besonders in schwierigen Zeiten ist die Tafel Bochum & Wattenscheid e.V. eine wichtige Anlaufstelle für Bochumer Bürgerinnen und Bürger. Am Montag waren Sozialdezernentin Britta Anger, Sozialamtsleiter Jens Vieting sowie Oberbürgermeister Thomas Eiskirch persönlich vor Ort. Mit dabei hatten sie eine gute Nachricht: Die Stadt Bochum unterstützt die Tafel 2023 mit 25.000 Euro. Das hat der Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales einstimmig beschlossen. Die zusätzlichen Mittel können nun für mehr Personal und notwendige Anschaffungen eingesetzt werden [...]" Quelle: Facebook-Seite der Stadt Bochum.

OB Thomas Eiskirch und Stefan Schulze im Dialog Oberbürgermeister Thomas Eiskirch und 1. Vorsitzender Stefan Schulze im Dialog bei der Tafel Bochum und Wattenscheid

Im dem daneben veröffentlichten Video stellt der Bochumer Oberbürgermeister Thomas Eiskirch beim Besuch der Tafel Bochum & Wattenscheid den vor wenigen Tagen im Amt bestätigten 1. Vorsitzenden Stefan Schulze vor. 

Thomas Eiskirch betont die Wichtigkeit der Arbeit der Tafel Bochum & Wattenscheid und freut sich über die vielen ehrenamtlichen Helfer, welche die Arbeit der Tafel erst möglich machen. Zugleich appelliert er an alle Interessierten, die sich ebenfalls ehrenamtlich beteiligen möchten. (Unsere Stellenanzeigen finden Sie hier.) 

Stefan Schulze bestätigt dem Oberbürgermeister, dass alle helfenden Hände stets willkommen sind und bedankt sich für die großzügige Unterstützung von Thomas Eiskirch und der Stadt Bochum. Die Entscheidung über die finanzielle Unterstützung der Tafel, die in diesem Jahr erstmalig gewährt wird, wurde von allen Parteien im Rat der Stadt Bochum übrigens einstimmig getroffen.


Jahreshauptversammlung für 2021 hat stattgefunden

Auf der Jahreshauptversammlung für 2021, die am 18.01.2023 stattgefunden hat,
kam es zu einigen Neu- und Nachwahlen sowie Beschlussfassungen.

Bei den Wahlen zum Vorstand wurde durch Nachwahl der 1. Vorsitzende, Herr
Stefan Schulze, als 1. Vorsitzender bestätigt. Da Herr Roland Mitschke sich
nicht zur Wahl als Schatzmeister stellte, wurde Herr Moritz Krzyska als neuer
Schatzmeister gewählt. Als neue Beisitzerin wurde Frau Karen Greifenhagen
gewählt. 
Alle Kandidaten wurden im ersten Wahlgang mit der erforderlichen Mehrheit und der 1. Vorsitzende mit der erforderlichen Zweidrittel-Mehrheit gewählt. 

Da der bisherige Schatzmeister Herr Roland Mitschke erkrankt war, konnte der Bericht des Schatzmeisters sowie der Kassenprüfungsbericht nicht erfolgen. Aus diesem Grund haben die Mitglieder den Vorstand beauftragt, eine weitere ordentliche Mitgliederversammlung im 2. Quartal 2023 einzuberufen, auf der der Vorstand entlastet werden kann. Auf dieser Mitgliederversammlung soll nach dem Auftrag der Mitglieder auch über eine bis dahin zu überarbeitende Satzung abgestimmt werden.

Der besondere Dank des Vorstandes gilt Herrn Roland Mitschke, der in seiner kurzen Amtszeit die Geschicke für die Zukunft des Vereins maßgeblich zum Positiven bewegt hat.


Förderverein Harpen unterstützt die Tafel Bochum & Wattenscheid e. V.

Förderverein Harpen Stefan Schulze, Vorsitzender der Tafel und Olaf Kipper, Vorsitzender des Fördervereins Harpen

Der Förderverein Harpen hat zusammen mit dem BSV Bochum-Harpen und dem Hot Pott Sound Orchestra / Musikzug Harpen am 10. Dezember 2022 eine Weihnachtsfeier im Amtshaus Harpen veranstaltet und dort zu Spenden für die Tafel Bochum & Wattenscheid aufgerufen. 

An diesem Nachmittag, sowie über weitere Spenden auf das Konto des Fördervereins und Aufstockung durch die beteiligten Vereine konnten 1.000,- Euro verbucht werden. Dieser Betrag wurde bereits an die Tafel überwiesen.

Auf dem kommenden Dorffest im August 2023 soll die Tafel Bochum & Wattenscheid nach
Absprache mit Bochum Marketing einen Informationsstand betreiben.


DMS Energie spendet an die Tafel Bochum und Wattenscheid e.V.

Spende des DMS Energie

Wir bedanken uns herzlich bei DMS Energie für die Spende über 2.000 €. Bei einem Besuch der Vertreter der Firma wurde uns die Spende überreicht.

Wir freuen uns über das Engagement und die Hilfsbereitschaft, die uns entgegen gebracht wurde und wünschen allen Mitarbeitern fröhliche Weihnachten und ein frohes neues Jahr. 



Lebensmittelspende des VfL Bochum an Bochumer Einrichtungen

Lebensmittelspende des VfL Bochum

Die vorweihnachtliche Zeit ist bereits voll im Gange. In knapp zwei Wochen ist Heiligabend, das Fest der Liebe und Gemeinschaft. Für viele Menschen hingegen ist die Lebenssituation zurzeit bedrückend. Um diesen Menschen zu helfen, stehen Bochumer Organisationen mit vielfältigen Angeboten zur Seite. Zur Unterstützung und Würdigung dieser wertvollen Arbeit hat der VfL Bochum 1848 gemeinsam mit der Hilcona Gruppe verschiedene Bochumer Einrichtungen mit einer großzügigen Lebensmittelspende überrascht.

Die Hilcona Gruppe, die seit dieser Saison mit Ihrer Manufaktur "The Green Mountain" die Fans im Vonovia Ruhrstadion mit einer Plant-Based-Bratwurst versorgt, stellt den Einrichtungen insgesamt 14 Paletten mit 843 Paketen, bestehend aus verschiedenen "Besseresser"-Qualitätsprodukten zur Verfügung. Gepackt wurden die Pakete durch die Auszubildenden des Unternehmens. "Es geht um das bewusste Tun und Handeln. Gutes tun ist leicht, wenn viele helfen. Es ist für uns eine Herzensangelegenheit dort zu helfen, wo Hilfe gebraucht wird. Die Adventszeit ist der perfekte Anlass, um noch etwas näher zusammenzurücken. Armut geht uns alle an und wir können alle etwas tun, um Menschen zu unterstützen, die in prekären Verhältnissen leben", betonte Hilcona-CEO Martin Henck.

"Gemeinsam mit der Hilcona Gruppe möchten wir den Bochumer Einrichtungen für ihre wertvolle Arbeit in Bochum und der Ukraine danken! Mit der Spende möchten wir zeitgleich Menschen, die sich momentan in prekären Lebenssituationen befinden, eine kleine Weihnachtsfreude bereiten", fügt Matthias Mühlen, Leiter der Abteilung Nachhaltigkeit/ CSR beim VfL, hinzu.

Unterstützt durch die Spende werden die Tafel Bochum & Wattenscheid e.V., die Bochumer Suppenküche e.V. und die Gesellschaft Bochum Donezk e.V.. Gerne kann auch jeder VfL-Fan die Arbeit der Organisationen unterstützen. Weitere Informationen zu den Spendenmöglichkeiten gibt es auf den Homepages der Einrichtungen. Jede Spende zählt!

Lebensmittelspende an Bochumer Einrichtungen



Spende der Neuapostolischen Gemeinde Bochum-Ost

Spende der Neuapostolischen Gemeinde v.li. Helmut Lipka, Ursula Niesen, Elke Boenigk, Brigitte Lipka, Stefan Schulze

Die Neuapostolische Gemeinde Bochum-Ost hat bei ihrem Erntedank-Gottesdienst für die Tafel Bochum und Wattenscheid e.V. gesammelt und kam dabei auf den stolzen Betrag von 1.

000 €. 

Wir freuen uns sehr über das Engagement und die Unterstützung dieser Glaubensgemeinschaft und bedanken uns für den Besuch bei uns vor Ort, bei dem wir die Spende entgegennehmen konnten.




Spende der Theatergruppe OMAS GEGEN RECHTS  

Omas gegen Rechts spenden Bei der Spendenübergabe, von links: Manfred Baasner (Gründer der Tafel), Bärbel van Eerd und Gabriele von Hagen (OGR), Stefan Schulze (Vorsitzender der Tafel)

Eine kleine Abordnung der Theatergruppe der OMAS GEGEN RECHTS übergibt der Tafel Bochum und Wattenscheid Spenden in Höhe von 1100€, die am 16. und 17. November anlässlich der Aufführungen ihres neuen Theaterstücks "Die Einladung der Madame S." gesammelt werden konnten. 

Der Spendenerlös soll dem Projekt "Seniorenunterstützung" zugutekommen. Die OMAS bedanken sich herzlich bei dem großzügigen Publikum.




Die Bands VERSENGOLD und VON GRAMBUSCH engagieren sich 

Die Bands Versengold und Von Grambusch

Am vergangenen Samstag (12.11.2022) fand das mitreißende "Tourabschluss vor dem Tourabschluss Konzert" der Gruppe VERSENGOLD im Ruhrkongress Bochum statt. Schon die Vorgruppe VON GRAMBUSCH, eine noch junge Band aus Bremen, brachte das Publikum mit modernem und mitreißendem Akustik Pop Punk ordentlich in Schwung. Die bekannte Folk-Rockband VERSENGOLD gab anschließen alles und heizte den Fans richtig ein. 

Am Ende wurden mit dem Engagement beider Bands ganze 989,75 Euro eingenommen und an die Tafel gespendet. Wir danken euch und euren tollen Fans von ganzem Herzen und wünschen euch weiterhin viel Erfolg.


Kindergarten St. Nikolaus

Kindergarten St. Nikolaus spendet an die Tafel

Der Kindergarten St. Nikolaus in Wattenscheid hat am 10.11.2022 eine Lebensmittelspende an die Tafel Bochum und Wattenscheid e.V. übergeben. Die Kinder haben mit ihren Eltern und der Unterstützung des Kita Teams Lebensmittel gesammelt und möchten damit bedürftige Menschen unterstützen. Damit waren sie bei uns an der richtigen Adresse.
Es ist bemerkenswert, dass Kinder im Vorschulalter sich mit Bedürftigkeit und Armut auseinandersetzen und bereit sind, zu teilen. Uns freut es besonders, dass schon in so jungen Jahren das Interesse an sozialem Engagement geweckt wird.
Wir danken der Kita St. Nikolaus, dass sie ihrem Namen gerecht wird und dass Teilen einen hohen Stellenwert hat.



v.l. Ewa Lorenz (Personalchefin Tafel), Christiane Lößl (Beauftragte M & S, Stefan Schulze (Vorsitzender Tafel)

Das Lidl-Pfandspendenprojekt zugunsten der Tafel

Die Tafel Bochum und Wattenscheid freut sich über die großzügige Spende der Lidl Kunden.
Wir haben 10.000 € erhalten und diese zur Anschaffung von neuen Edelstahltischen zum Sortieren und Ausgeben von Lebensmitteln genutzt.
Bereits seit März 2008 unterstützt Lidl die Tafeln in Deutschland mit Lebensmittel- und Pfandspenden. Mittlerweile verfügen 6.400 Pfandautomaten in über 3.200 Filialen über einen Spendenknopf. Bei der Rückgabe ihres Leergutes können Kundinnen und Kunden entscheiden, ob sie einen Teilbetrag oder den gesamten Pfandbetrag durch Knopfdruck an den Tafel-Dachverband Tafel Deutschland e.V. spenden möchten.



Vorstand trifft sich mit OB Eiskirch

Am 19.10.2022 war der neue Vorstand der Tafel Bochum und Wattenscheid e.V. zu einem gemeinsamen Austausch bei OB Thomas Eiskirch und Sozialdezernentin Britta Anger ins Bochumer Rathaus eingeladen. Wir bedanken uns für das Gespräch in freundlicher und offener Atmosphäre und freuen uns auf eine weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit.


BU (v.l.): Christian Knibbe und Michael Meyer (GWV Vorstände), Manfred Baasner (Ehrenvorsitzender), Stefan Schulze (1. Vorsitzender), Aenni Gorks (stellv. Vorsitzende) und Micha Heimbucher (GWV Vorstand) bei der Spendenübergabe. Foto: Michael Alisch/GWV

Spende zum Jubiläum für die Tafel Bochum & Wattenscheid e.V.

Der GWV Bochum hat Anfang Oktober einen Spendencheck in Höhe von 3.500 Euro an die Tafel Bochum & Wattenscheid e.V. übergeben. Im Rahmen eines Spendenaufrufs anlässlich des 120-jährigen Jubiläums von Bochums größter Wohnungsgenossenschaft an die Geschäftspartner kam eine Summe von 3.150 Euro zustande. Der Vorstand rundete daraufhin den Betrag um 350 Euro auf und verschaffte sich vor Ort einen Eindruck: „Wir möchten mit dieser Aktion die Arbeit und tatkräftige Hilfe der vielen Mitarbeiter, ohne die es gar nicht möglich wäre, würdigen. Und wir bedanken uns bei allen Firmen, die diese Spende ermöglicht haben“, erklärten Micha Heimbucher, Christian Knibbe und Michael Meyer.
„Die Lage bei der Tafel ist dramatisch, denn viele können kaum noch ihre Lebensmittel zahlen. Dazu zählen auch immer mehr Rentner, Alleinerziehende oder sogenannte ‚Working Poor‘. Nun gibt es bei uns leider einen Aufnahmestopp und so werden Bedürftige jetzt abgewiesen. Es spielen sich viele traurige Szenen ab, wir müssen uns herzzerreißende Geschichten anhören“, erläuterte der 1. Vorsitzende der Tafel, Stefan Schulze, bei dem Termin.
Die steigenden Kosten für Sprit sowie Lagerung und Kühlung der Lebensmittel seien ein großes Problem, ergänzt der ehrenamtlich tätige Bochumer. Lebensmittelspenden blieben aus, gleichzeitig würden die Schlangen immer länger.
Die Unterstützung, welche die 50 Mitarbeiter für etwa 8000 bedürftige Menschen pro Woche leisten, geht über die Ausgabe von Lebensmitteln hinaus. Unter anderem betreibt der Verein auch ein soziales Warenhaus, wo man Möbel, Haushaltsgeräte oder Elektronik erhalten kann. Mit dem Erlös wird ein kleiner Teil der festen Ausgaben refinanziert.




Foto: M. Grosler; www.grosler.de

Nachbarschaftlicher Zusammenhalt kann viel Gutes bewirken, es wurden 575,00 Euro an die Tafel gespendet!

In der Sudholzstraße gab es ein Straßenfest. Die während einer Skatrunde entstandene Idee wurde umgesetzt, so dass am 03.09.2022 im Vorgarten von Haus-Nr. 210 ausgiebig gefeiert wurde. Als Walli (Waltraud Ehlert alias Esther Münch) am frühen Abend dann mit ihrem trockenen und sehr ansprechenden Humor die Gemüter erhitzte, waren alle Gäste in Hochstimmung.


Benefizgottesdienst mit großzügiger Spende

Der Wunsch der Gläubigen der Neuapostolischen Kirche, Gemeinde Bochum-Südwest nach einem „Open-Air Gottesdienst“, verbunden mit einer Spendenaktion zu Gunsten der Tafel Bochum-Wattenscheid, konnte am letzten Sonntag im August im Kreis von mehr als 100 Teilnehmern in Erfüllung gehen.
Im Vorfeld dieses „Benefizgottesdienstes“ sammelten die Gläubigen der Kirchengemeinde nach den vorherigen Gottesdiensten Geld-Spenden, um die Tafel bei ihren mannigfachen Aufgaben zur Linderung von Nöten armer Menschen zu unterstützen. Dabei zeigten die Mitglieder der Gemeinde ein weites Herz, so dass der überaus großzügige Betrag in Höhe von 6.000 € der Tafel überwiesen werden konnte. Freudig nahm der Vorsitzende der Tafel, Herr Stefan Schulze, den symbolischen Scheck über 6.000 € mit bewegten Worten aus den Händen von Dr. Heinz-Günther Sippel und Hans-Hermann Buch (Vertreter der Kirchengemeinde) dankbar entgegen. „Eine derartige Spende, in Verbindung mit einem Gottesdienst auf unserem Gelände ist bislang einzigartig“, waren die Worte des Ehrenvorsitzenden der Tafel, Herr Manfred Baasner.
Nach dem Benefizgottesdienst waren die Teilnehmer aus dem Kreis der Tafel von den Gläubigen der Kirchengemeinde zum Imbiss und Gesprächen über die Aufgaben der Tafel eingeladen.  



Auf dem Bild von links: Dr. Regina Mertens, Stefan Schulze ( Vorsitzender Tafel), Christiane Inama (SprechZeit), Manfred Baasner (Ehrenvorsitzender Tafel) Jutta Borgmeier, Arndt Monstadt (beide SprechZeit)

Sommerfest zu Gunsten Der Tafel Bochum & Wattenscheid e.V.

Bei dem Sommerfest im Rahmen der Einweihung der Hausarztpraxis Dr. Mertens sowie der logopädischen und sprachtherapeutischen Praxis SprechZeit am 20.8.22 wurden Spenden für die Tafel Bochum gesammelt. Bereits im Januar hatten die beiden Praxen die 2.Etage im neu erbauten Gebäude am Volkspark Langendreer Dördelstr. 26a bezogen.  Dank der großen Spendenbereitschaft der BesucherInnen des Sommerfestes konnte der Tafel Bochum die Spende in Höhe von 501,31 € übergeben werden.



Liefern mit Herz und Verstand- seit März 2022 spendet der Service Lieferherz.de aus Bochum einen Teil seiner Einnahmen der Tafel Bochum und Wattenscheid e.V. – um der Region etwas zurückzugeben. Auch sonst wirtschaftet Lieferherz fair und nachhaltig, arbeitet mit regionalen – und damit frischen – Produkten und bezahlt die Mitarbeitenden anständig. Lieferherz arbeitet mit eigener Website und eigener App, mit der die Kunden gegenüber den vorherrschenden Lieferdiensten bares Geld sparen können.



Tafel Bochum und Wattenscheid e.V. wählt neuen Vorsitzenden

von links Dr. Edith Birr-Chaarana (Beisitzerin Vorstand), Aenni Gorks (Stellv. Vorsitzende), Manfred Baasner (Ehrenvorsitzender), Stefan Schulze (Vorsitzender), Jürgen Bielefeld (Schatzmeister), Horst Knoll (Stellv. Schatzmeister)


Stefan Schulze löst nach 24 Jahren Manfred Baasner ab


Nach 24 Jahren erfolgreicher Arbeit als Vorstandsvorsitzender der Tafel Bochum und Wattenscheid e.V. übergibt Manfred Baasner aus Altersgründen die Geschäfte an Stefan Schulze, der seit 20 Jahren ehrenamtlich dort tätig ist. Dieser wurde auf der Vorstandssitzung am Donnerstag von den Mitgliedern des Vorstands als neuer Vorsitzender gewählt und füllt bis zur nächsten Jahreshauptversammlung diese Position aus.
Manfred Baasner wurde vom Vorstand der Tafel Bochum und Wattenscheid e.V. zum Ehrenvorsitzenden ernannt und wird ihm weiterhin beratend zur Seite stehen.
Der nunmehr 78-jährige Baasner war bundesweit für seinen bedingungslosen Einsatz für Menschen, die ohne die Tafeln nicht genug zu essen hätten, bekannt. Nach einem schweren Unfall entschied er sich seinerzeit, die Tafel Bochum und Wattenscheid e.V. zu gründen. Und eigentlich hätte er sich und die Tafeln gern überflüssig gemacht – aber die Gegenwart zeigt, dass die Tafeln nötiger sind denn je.
Baasner hatte mit einigen Mitstreiter*innen, zu denen sein Sohn Andreas und Larisa Baasner gehören, am 13. April 2000 die Wattenscheider Tafel gegründet und dafür gesorgt, dass sie zu einer der größten und vielfältigsten Tafeln Deutschlands wurde. Einer der ersten und größten Unterstützer war von Anfang an Herr Prof. Dr. Steilmann, der den Standpunkt vertrat, dass die Wattenscheider Tafel schon zu diesem Zeitpunkt ein „Sozialkonzern“ wäre. Manfred Baasner war von 2008 bis 2010 Ländervertreter der Tafeln im Regierungsbezirk Arnsberg und Mitglied im Bundesvorstand Deutsche Tafeln e.V. in Berlin.
Die Liste seiner Ehrungen ist lang und um nur eine zu nennen: 2013 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.
In der Zentrale der Tafel Bochum und Wattenscheid e.V. ist nach Anmeldung eine kleine Ausstellung zu besichtigen, die das Schaffen Manfred Baasners an Hand von Zeitungsartikeln der regionalen Presse widerspiegelt. Ein Buch ist in Arbeit und wird voraussichtlich noch in diesem Jahr erscheinen.
Der neue Vorstand wird die Arbeit in seinem Sinne weiterführen und hat auch schon neue Projekte im Kopf wie z.B. der sicher nicht einfache Weg zur Klimaneutralität unserer Arbeit.



 Der Stadtverband der Kleingärtner e.V. und KGV Bochum Riemke e.V. feiern Ihr 100-jähriges Bestehen.


Vom 29.07 bis zu 31.07 wird gefeiert und gleichzeitig den bedürftigen Menschen in unserer Stadt geholfen. Die Tafel Bochum und Wattenscheid e.V. ist, wie schon seid Jahren, eingeladen bei den Feierlichkeiten einen Stand mit Kartoffelpuffern zu betreiben. Die Einnahmen kommen der Tafel zu Gute.

Wir freuen uns sehr über diese Möglichkeit und möchten uns jetzt schon bedanken. Weitere Informationen finden Sie auf: 

 https://www.kgv-bochum-riemke.de




Vonovia in Bochum: Spende an die Tafel Bochum & Wattenscheid e.V.
- Spende in Höhe von 2.000 Euro
- Teilfinanzierung eines Kühlfahrzeugs
- Einsatz der Tafel im Zuge der Coronapandemie und des Kriegs gefragter denn je

Bildnachweis: Vonovia / Bierwald


Das Wohnungsunternehmen Vonovia unterstützt die Tafel Bochum & Wattenscheid e.V. finanziell mit einer Spende von 2.000 Euro, mit Hilfe derer die gemeinnützige Hilfsorganisation ein neues Kühlfahrzeug teilfinanzieren kann. Die Übergabe des Spendenchecks an die Tafel fand am 24. Juni statt.




Unterstützung zur Meisterung der aktuellen Herausforderungen
Die Spende von Vonovia hilft der Tafel Bochum & Wattenscheid e.V. dabei, den aktuellen Herausforderungen rund um die Corona-Pandemie und dem Krieg in der Ukraine standzuhalten. So kann mit den neuen Fuhrpark-Kapazitäten der gestiegenen Anzahl an bedürftigen Menschen weiterhin Lebensmittellieferungen überbracht werden.
Jonas Bednarz, Vonovia Regionalleiter: „Als Teil der Stadtgesellschaft setzen wir uns fortgehend dafür ein, den Bedürfnissen aller Bürgerinnen und Bürger gerecht werden zu können. Einen großen Beitrag dafür leistet auch die Tafel, deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihrem Engagement den Bedürftigen helfen und damit das Miteinander in Bochum und Wattenscheid fördern. Wir helfen daher gerne dabei, das Angebot – gerade in schwierigen Zeiten wie diesen – für möglichst viele Betroffene weiterhin ermöglichen zu können.“



Zupackende Hände

Gespendete Arbeitszeit: Mitarbeiter von Hilti auf dem Dach und im Haus


Rechner optimiert, Abflüsse auf dem Dach sind sauber, Möbel im Lager zusammengebaut– das waren Dinge, die wegen der aktuellen Situation bei der Tafel Bochum und Wattenscheid e.V. etwas zu kurz gekommen waren. Von daher freute sich die Tafel, als sich neun Männer der Firma Hilti Deutschland AG meldeten: Man möchte gern 16 Stunden pro Kopf bei der Tafel unterstützen. Diese Arbeitszeit erhalten Mitarbeiter der Firma für „einen guten Zweck“. In der vergangenen Woche traten die Herren an. Einige von ihnen wirkten auch bei der Lebensmittelausgabe mit – und sie waren sehr beeindruckt, vor allem von der Dankbarkeit der Klienten, die sie bekamen. Auch die Tafel sagt: Danke!



4 kalte Räder mehr
Tafel erhält neues Kühlfahrzeug
Eine Kühlbox auf vier Rädern – übergeben an einem heißen Tag. Donnerstag erhielt die Tafel Bochum und Wattenscheid e. V. ein neues Kühlfahrzeug – gesponsort von den Stadtwerken Bochum, der ADN Distribution GmbH und Mercedes-Nutzfahrzeug-Center LUEG Bochum-Wattenscheid. Der Transporter ist nun das modernste Kühlfahrzeug, mit dem die Mitarbeiter der Tafel frische Lebensmittel einsammeln können.


Auf dem Foto zu sehen von links nach rechts: Ewa Lorenz (Tafel), Peter Laufmöller (ADN), Marcel Müller (Stadtwerke), Peter Murek (Fahrzeugwerke LUEG), Manfred Baasner (Tafel) , Stefan Schulze (Tafel), Larissa Baasner (Tafel), Aenni Gork s (Tafel)


So hilft die Tafel Bochum & Wattenscheid e.V. den Geflüchteten aus der Ukraine.


Wir helfen den Menschen, die zu uns kommen, weil es ihnen am Nötigsten fehlt. Wir sind für alle bedürftigen Menschen aus unserer Stadt da, egal welcher Herkunft, welchen Alters oder Geschlechts. Wir tun unser Bestes, um auch Flüchtlingen schnell zu helfen.


Obwohl kein rechtlicher Anspruch auf Unterstützung durch die Tafel besteht, bemühen wir uns in dieser Situation, schnell und unkompliziert geflüchtete Menschen aus der Ukraine mit Lebensmitteln zu unterstützen.


Jeden, der bei uns seinen ukrainischen Pass und die Registrierung in Bochum nachweisen kann, unterstützen wir mit Lebensmitteln und den Gegenständen des täglichen Bedarfs (Bekleidung, Haushaltsgegenstände, Möbel). Wir handeln sofort, unbürokratisch und ohne zu zögern. Wir wissen, dass die Kriegsgeflüchteten jetzt keinen Bescheid der Bedürftigkeit vorlegen können. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, die Hilfe vorübergehend (3 Monate nach der Einreise) ohne den für die Anmeldung benötigten Nachweis zu leisten.


Unser soziales Warenhaus ist dienstags, mittwochs und freitags von 10 Uhr bis 16 Uhr geöffnet.

Unsere Lebensmittelausgabe

Die Tafel Bochum & Wattenscheid e.V. öffnet gemeinsam mit der Kreuz Gemeinde in Bo-Hamme wieder eine Samstagsausgabe

Die Tafel Bochum & Wattenscheid e.V. öffnet gemeinsam mit der Kreuz Gemeinde in Bo-Hamme ab dem 22.01.22 eine zusätzliche Ausgabestelle am Samstag um 9.00 Uhr, damit möchte die Tafel den bedürftigen Bochumerinnen und Bochumern die Möglichkeit geben den Weg zur Lebensmittelausgabe zu finden, denen es unter der Woche nicht möglich ist aus beruflichen Gründen, Schulungen oder ähnlichen. Die Tafel reagiert damit auf eine größer werdende Nachfrage der Menschen, mit Freude konnte man sich mit der Kreuz Gemeinde darauf verständigen die Ausgabestelle wieder zu reaktivieren die bis zu Beginn der Corona

Pandemie im März 2020 relativ erfolgreich geführt wurde.

Wir freuen uns dort auf alt bekannte Gesichter zu treffen aber auch auf viele neue Menschen die unsere Hilfe gebrauchen können. Bitte beachten Sie das diese Ausgabestelle nur für die

Menschen gedacht ist die uns während der Woche nicht besuchen können. Niemand der Hilfe braucht und seine Bedürftigkeit Nachweisen kann sollte  sich Scheuen den Weg dorthin zu finden.

Am Samstag den 22.01.2022 von 9.00-10.00 Uhr öffnet die Ausgabestelle im Gemeindehaus der Kreuz Gemeinde in  Bochum Hamme in der Gahlensche Str. 147 erstmalig wieder.

Bitte bringen Sie Ihre Bedürftigkeitsnachweise zur Ausgabe mit.


Neue Berechtigungsbedingungen ab dem 01.12.2021

Zum 01.12.2021 hat der Vorstand der Tafel Bochum & Wattenscheid e.V. neue Einkommensgrenzen beschlossen:


Diese sieht wie folgt aus:

1-2 Personen Haushalte    - max. Einkommen 1750 €

3-4 Personen Haushalte - max. Einkommen 2300 €

5+  Personen Haushalte - max. Einkommen 2800 €


Bitte beachten Sie die neuen Obergrenzen und bringen zu Ihrer Anmeldung alle notwendigen Unterlagen mit. (Personalausweis- ALGII Bescheid, Rentenbescheid o.Ä.)


Die Tafel Bochum & Wattenscheid e.V. bedankt sich beim

KGV Bochum-Riemke sowie bei den Initiatoren von "Honig von vor Ort"

Im Rahmen der Veranstaltungen zum 8 Tag der Langen Stadtnatur in Bochum haben der KGV Bochum Riemke gemeinsam mit den Initiatoren von "Honig von vor Ort" spenden gesammelt durch eine Tombola und einen Reibekuchenstand den wir auch Tatkräftig mit Helferinnen und Helfern von uns unterstützt haben, wir Danken den Initiatoren sehr für Ihren Einsatz für eine so gute Sache, sie haben nicht nur uns damit unterstützt sondern auch viel für Kinder und Senioren in Bochum getan und diesen unsere Natur näher gebracht und gezeigt wie wichtig und vielfältig diese ist. 

Wir freuen uns sehr über die zusammengekommenen Spendensumme von rund 590€ .

Auf dem Bild v.l. Sako und Claudia (Honig von vor Ort) Larisa und Manfred Baasner (Leitung Tafel Bochum und Wattenscheid e.V.)



Neuer Name: Aus der Wattenscheider Tafel e.V. wird Tafel Bochum und Wattenscheid e.V.

Die Tafeln werden unverwechselbar durch ihren deutschlandweit gemeinsamen Markenauftritt.

Die Tafeln in Deutschland und ihre Landesverbände haben im vergangenen Jahr einen gemeinsamen Markenauftritt beschlossen. Dieser wird nun nach und nach umgesetzt. Die Tafel in Bochum ändert deshalb ihren Namen und ihr Logo und heißt seit kurzem „Tafel Bochum und Wattenscheid e.V.“.

„Die Menschen, die zu uns kommen, und unsere Spender sollen auf den ersten Blick erkennen, dass es sich auch bei unserer Tafel um eine seriöse und zuverlässige Hilfseinrichtung handelt“, sagt Manfred Baasner (Vorstandsvorsitzender). „Viele Menschen wissen zudem nicht, dass die Tafeln in Deutschland bundesweit organisiert sind. Mit dem neuen einheitlichen Auftreten können wir der Öffentlichkeit zeigen, dass wir eine sehr große Bewegung sind.“

Im Jahr 2018 begeht die deutschlandweite Tafel-Bewegung ihr 25-jähriges Jubiläum. 

Die Tafel Bochum und Wattenscheid e.V. gibt es seit 2000.


Die Tafel Bochum und Wattenscheid e.V. unterstützt die Menschen auch weiterhin ohne die 3-G Regelung

Sehr geehrte Kunden, Mitglieder und Unterstützer des Vereins,

aufgrund diverser Pressemeldungen zum Vorgang der Tafel Marburg ab dem 16.08.2021 nur noch Kunden nach der 3G-Reglung zu bedienen, möchten wir uns an dieser Stelle von jeglichen Behauptungen distanzieren das alle anderen Tafeln in Deutschland ebenfalls so handeln.

Der Wattenscheider Tafel e.V. sowie der Bochumer Tafel e.V. sind eigenständige Vereine und agieren mit Ihren Vorständen im Interesse bedürftiger Bürgerinnen und Bürger und unabhängig von solchen Entscheidungen.

Die Tafeln fallen unter die selben Regelungen des Lebensmitteleinzelhandels und erfüllen jegliche notwendige gesetzlichen Auflagen der Pandemie

An dieser Stelle möchten wir in unserem sowie im öffentlichen Interesse klarstellen, das der Wattenscheider Tafel e.V. und der Bochumer Tafel e.V.  jeden Bedürftigen Menschen in unserer Stadt unabhängig der 3G-Regelungen (geimpft-genesen-getestet) hilft und wir Sie weiterhin mit Lebensmitteln unterstützen.

Wir verweisen lediglich auf die gesetzliche Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske und zum Abstand halten in unsren Warteschlangen sowie in den Räumlichkeiten und bitten Sie diese Regelung einzuhalten.


Der Vorstand der Wattenscheider Tafel e.V. sowie der Bochumer Tafel e.V.



Neues Kühlfahrzeug für die Bochumer Tafel e.V.

Der Bochumer Tafel e.V. ist beim Transport von Lebensmitteln auf solide Kühlfahrzeuge angewiesen. Mit dem neuen Transporter ist ein Wagen im Einsatz, der den sicheren Transport von Kühlwaren und Tiefkühlwaren gewährleisten.

Die Tafeln unterstützen die Bedürftigen unserer Stadt mit Lebensmitteln. Um überhaupt die Waren ausgeben zu können, müssen sie abgeholt und zur Lebensmittelausgabe transportiert werden.  
   Die Tafel freut sich über das neuen Auto. Das Fahrzeug wurde durch Mercedes am 09.04.2021 übergeben. Finanziert wurden dies unter anderem mit Fördermitteln in Höhe von 10.000 € von der Pfandspende der Firma Lidl und Mercedes Benz.  
   Die Firma Lidl hat den Spendenscheck der Bochumer Tafel am 14.04.2021 am Sitz der Bochumer Tafel e.V. überreicht. Mir großer Freude wurde dieser vom Vorsitzenden Manfred Baasner entgegen genommen.


   Wir danken Lidl und Mercedes Benz sehr herzlich für die Unterstützung.






Care Center Deutschland GmbH spendet an die Bochumer Tafel e.V.

„Am 04.12.2020 hat die Care Center Deutschland trotz der Corona-Pandemie eine Geldspende übergeben. Das Unternehmen ist im Bereich Medizinprodukte tätig. In Namen der Bedürftigen wollen wir uns beim Geschäftsführer – Senator im Senat der Wirtschaft - Herrn Uwe Brockmann ganz herzlich für die schnelle und unbürokratische finanzielle Unterstützung, die uns bei einem persönlichen Besuch übergeben wurde, bedanken.

Sie helfen damit benachteiligten Kindern und Jugendlichen unserer Stadt. In diesen Familien entstehen Gefühle der Angst und Hilfslosigkeit. Häufig findet auch die Isolierung der Kinder aus der Gesellschaft statt. Nur durch Hilfe von vielen engagierten Menschen und Unternehmen können wir unsere Einrichtung für die betroffenen Familien offenhalten, da unsere Tafel keine städtische Unterstützung bekommt.

Vielen Dank auch für das ausführliche Gespräch und das große Interesse an unserer Arbeit.“


 




Die Wattenscheider Tafel e.V. sagt Danke an die Volksversand Versandapotheke über die großzügige Spende von 1.000 Masken.

Dank der großen Spende von 1.000 Stoffmasken kann die Wattenscheider Tafel e.V. weiterhin erfolgreich im Dienste der bedürftigen Bochumerinnen und Bochumer arbeiten. Wir freuen uns sehr über diese großzügige Spende und bedanken uns herzlich dafür. Die Wattenscheider Tafel e.V. versorgt wöchentlich ca. 16.000 Menschen mit rund 45 Tonnen Lebensmittel. Bei so vielen Kontakten ist ein großes Maß an Disziplin gefragt, um die Hygienevorschriften einhalten zu können. Die gespendeten Mund-Nasen-Bedeckungen sind dabei eine willkommene Unterstützung. 




Die Bochumer Tafel e.V.  und Ihre Kinder Tafel sagt Danke an Picnic den Online Supermarkt!

Picnic der Online Supermarkt in Bochum hat gemeinsam mit der Kinderhilfsorganisation „It's for Kids“ am Weltkindertag in diesem Jahr ein Spendenprojekt in ihren Liefergebieten in NRW begonnen. Das Ziel war über kreative Spenden und Pfandspenden 50.000€ Spendengelder zu generieren. Dies ist erfolgreich gelungen, an dieser Stelle großen Dank dafür.

Mit großer Freude hat der Vorstandsvorsitzender Manfred Baasner mit seiner Frau Larisa Baasner die Spende von 2500€ zugunsten unserer Kinder Tafel am 04.11.2020 entgegengenommen.




Spendenaktion der Volksbank Bochum/ Witten eG : Heimathelden brauchen Möglichmacher


OHNE FAHRER IST DIE TAFELARBEIT BEDROHT!

Unsere Arbeit konnte bis jetzt nur mit der Unterstützung der ehrenamtlichen Mitarbeiter und der Teilnehmer der vom Jobcenter finanzierten Maßnahmen erfolgen. Leider können wir nun keine Unterstützung, bzw. Förderung von der Agentur für Arbeit bekommen. Unsere Fahrer sind das wichtigste Glied in der Kette. Ohne die Fahrer können die Lebensmittel weder abgeholt noch geliefert werden. Unsere Fahrer haben vielen Menschen geholfen. Helfen Sie uns bitte, die Arbeitsverträge weiterhin zu behalten, damit unsere Fahrer,  ihrerseits vor Arbeitslosigkeit bewahrt bleiben. Da wir uns ausschließlich über Spenden finanzieren, sind wir derzeit nicht in der Lage, die volle finanzielle Belastung aus den Arbeitsverträgen zu tragen.  Wir würden uns daher sehr freuen, wenn Sie unsere Arbeit mit einer finanziellen Unterstützung mit Spendenbestätigung unterstützen könnten. Hier kommt es auf SIE an. Ohne Ihre Unterstützung werden wir in Zukunft unsere Arbeit nicht vollständig realisieren können. 

Unter folgendem Link kommen Sie zur Spendenaktion der Volksbank: 
https://www.heimathelden-brauchen-moeglichmacher.de/project/ohne-fahrer-ist-die-tafelarbeit-bedroht/

Am 06.12.2020 ist Heimatheldentag! An diesem Tag verdoppelt die Volksbank jede Spende bis zu 100€!

Jede noch so kleine Spende kommt an und leistet einen großen Beitrag für unsere Arbeit! Vielen Dank!


Spende an die Wattenscheider Tafel e.V.:

Neues Kühlfahrzeug zur Belieferung bedürftiger Senioren

 

Ein neues Kühlfahrzeug durfte die Wattenscheider Tafel e.V. am Mittwoch (29. Juli) als Spende  der Vonovia Mieterstiftung entgegennehmen. Dank dieser großzügigen Spende kann die Tafel ihr Projekt zur Unterstützung und Belieferung bedürftiger alleinstehender Senioren und Menschen mit körperlicher sowie geistiger Einschränkung weiter erfolgreich vorantreiben.

 

Die Wattenscheider Tafel e.V. hat es sich zum Anliegen gemacht, diese Menschen zusätzlich mit Lebensmittellieferungen zu unterstützen. Aufgrund der Coivd-19 Pandemie Lage, ist die Anzahl der zu beliefernden Personen massiv angestiegen, deshalb benötigten wir noch mehr Kapazitäten in unserem Fuhrpark für dieses Projekt.


Die Vonovia Mieterstiftung hatte sofort umfassende Unterstützung angeboten, nachdem man von diesem so wichtigen Anliegen erfahren hatte. „Wir sehen uns überall dort, wo wir Wohnungen anbieten, auch als Teil der Stadtgesellschaft. Mit Ihrem Engagement für die bedürftigsten Mitglieder unserer Gesellschaft und jetzt auch der Belieferung mit Lebensmitteln leistet die Tafel einen unschätzbar wertvollen Beitrag für das Miteinander in Bochum & Wattenscheid. Daher haben wir hier sehr gerne dazu beigetragen, dass dieses Angebot ermöglicht wird“, sagte Michael Klöpsch, Vonovia Regionalbereichsleiter Ruhrgebiet Süd und Stiftungsvorstand. Die Wattenscheider Tafel e.V. bedankte sich anlässlich der Übergabe sehr für die Hilfe bei diesem wichtigen Projekt.

 

Seit dem Jahr 2000 unterstützt die Wattenscheider Tafel die Ärmsten und Bedürftigsten in der Stadt in vielen verschiedenen Lebensbereichen, so unter anderem durch ein Soziales Warenhaus oder mit Sprach- und Integrationskursen. Ein Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Rettung von Lebensmitteln, um mit diesen die Menschen zu unterstützen. In diesem Zusammenhang sind viele erfolgreiche Projekte angelaufen, zum Beispiel die Bochumer Kindertafel und jetzt auch die Seniorenunterstützung durch Lebensmittellieferungen. 




E6i9XG9FWMaTwE3F25HK
E6i9XG9FWMaTwE3F25HK
2ZE3zkoIkSQ18wwDkZoC
2ZE3zkoIkSQ18wwDkZoC
0OXa78cGwYwMGALgCmwi
0OXa78cGwYwMGALgCmwi






Wattenscheider Tafel und Bochumer Tafel bekommen neue Kühlfahrzeuge 


Der Bochumer Tafel e.V. und Wattenscheider Tafel e.V. sind beim Transport von Lebensmitteln auf solide Kühlfahrzeuge angewiesen. Mit 2 neuen Transportern sind Wagen im Einsatz, die den sicheren Transport von Kühlwaren gewährleisten.


Die Tafeln unterstützen die Bedürftigen unserer Stadt mit Lebensmitteln. Um überhaupt die Waren ausgeben zu können, müssen sie abgeholt und zur Lebensmittelausgabe transportiert werden.


Die beiden Tafeln freuen sich über die neuen Autos. Sie haben die Fahrzeuge am 17.02.2020 überreicht bekommen. Finanziert wurden sie unter anderem mit Fördermitteln in Höhe von 10.000 € von der Pfandspende bei Lidl und Mercedes Benz. 


Tafel erhält Geld für Kühlhäuser  



Über das Stadtwerke-Sponsoring „Zukunftsprojekt“ hat die Wattenscheider Tafel e.V. 30.000 Euro bekommen. Am 16. 01.2020 fand die offizielle Spendenübergabe statt. Zur Spendenübergabe ist Herr Kai Krischnak (Sprecher der Stadtwerke) erschienen.

Durch die steigende Zahl der bedürftigen Rentner und Flüchtlinge, die auf unsere Hilfe angewiesen sind, wächst auch die Menge an den Lebensmitteln, die der Wattenscheider Tafel zur Verfügung gestellt werden und gekühlt werden müssen. Zum ersten Mal dank der Großzügigkeit der Stadtwerke kann auch die Tafel ein Tiefkühlhaus benutzen. Dadurch können als Spenden auch TK-Produkte angenommen und ordnungsgemäß gelagert werden.

Beim jährlichen Stadtwerke-Sponsoring „Zukunftsprojekte 2019“ wurden ca. 400.000 Euro für zehn Projekte verteilt. 30.000 davon hat die Wattenscheider Tafel für ein neues Kühlhaus und ein neues Tiefkühlhaus bekommen. 2000 Euro wurden aus Eigenmitteln der Tafel dazu beigesteuert. 


 
























Spendenaktion von Andreas Thehos– mission accomplished …

… und doch nur eine von so vielen möglichen Aktionen, die jeder von uns leisten könnte. Ob Engagement, Spenden oder einfach mal genauer hinsehen …

Im Rahmen des Benefizkonzerts zu Gunsten der krebskranken Kinder in der Ukraine trat auch in diesem Jahr wieder das Vokal-Ensemble Ornament aus Minsk auf. Ein unglaublich gutes und stimmgewaltiges Vokal-Konzert. Ich habe dabei wieder eine Spende im Rahmen meines Excel-YouTube-Projekts platzieren können.

1000 Euro hat Herr Thehos für das Projekt Kinder-Tafel übergeben, die im Rahmen des neuesten Stick-Projekts und über Werbegelder durch die YouTube-Videos zusammengekommen sind. Also Danke an Euch! 




Dank dem Zukunftsprojekt - ein neues Kühlhaus


Der Wattenscheider Tafel e.V. bekommt ein neues Kühlhaus. Es wird von den Stadtwerken Bochum gesponsert.

Mit Zukunftsprojekten unterstützten die Stadtwerke Bochum dieses Jahr 10 Projekte. Die Zahl der Projekte schwankt jedes Jahr. Um das Sponsoring können sich die Vereine und Einrichtungen bewerben. Die Projekte sollen natürlich eine langfristige Wirkung in unserer Stadt haben.


Wir haben oft große Schwierigkeiten, vom Großhändler oder Einzelhändler die angebotene Hilfe anzunehmen, da wir keine ordnungsmäßigen Lagermöglichkeiten haben. Unser Kühlhaus ist schon ein paar Jahre alt und seine Kühlmöglichkeiten sind erschöpft. Wir haben schon viel Geld in Reparaturen gesteckt, jedoch sie helfen nur für eine kurze Zeit. Aus diesem Grund sind wir gezwungen ein neues Kühlhaus zu erwerben. Wir haben uns bei den Stadtwerken Bochum mit dem Zukunftsprojekt beworben, damit wir ein neues Kühlhaus bekommen. Dieses Jahr gehören wir auch zu den Gewinnern. Die Anschaffungskosten werden von den Stadtwerken Bochum übernommen.


Wir bedanken uns ganz herzlich für die Unterstützung und freuen uns, dass wir dank des Sponsorings noch mehr bedürftige Bürger unserer Stadt mit Lebensmitteln unterstützen können. 



Der Wattenscheider Tafel e.V. entscheidet sich für Öko-Strom

Die Klimawandel wird zum Thema überall: in der Wissenschaft, in der Politik. Seit Beginn der Industrialisierung beeinflusst der Mensch das Klima.


Klimaschutz ist wichtiger denn je, denn der Klimawandel schreitet schnell voran. Nicht nur Energiesparen schützt unseren Planeten. Es reicht auch zum Ökostrom zu wechseln.


Nach der Beratung durch die Stadtwerke Bochum haben wir uns entschieden und wechseln zur Ökoenergie aus Wasserkraft. Wir wollen auch etwas Gutes für unser Klima tun. Ohne großen Aufwand. Es reichen eigentlich nur Kundennummer und Zählernummer. Man kann es auch ohne das Haus zu verlassen erledigen.

Man kann, aber man muss nichts dazuzahlen. Die Entscheidung liegt bei Ihnen.

Machen Sie mit und werden Sie Co2-Sparer. Es reichen ein paar Klicks.


 

https://www.stadtwerke-bochum.de/privatkunden.html


Wir haben es gemacht. Machen Sie mit!


Bierkutschermütze Moritz Fiege 2019

 

Am 15.02.2019 wurde der Vorsitzende der Wattenscheider, Bochumer Tafel e.V und Kindertafel von der Brauerei Fiege mit der MORITZ FIEGE Bierkutschermütze ausgezeichnet.  

Der Gründer der Tafelvereine und seine Frau Larisa Baasner – Teamleiterin, die seit 2000 die ganze Tafelarbeit mitgetragen hat, kämpfen seit Jahren gegen Armut und Wegsehen. Die beiden sind ein 100 % Team.

Die Inhaber – Jürgen und Hugo Fiege – haben Herrn Baasner für “seine Verdienste um das soziale Gefüge der Stadt Bochum und seine große Lebensleistung“ geehrt.  

Als Sohn des ehemaligen Bierkutschers nahm der Vorsitzender den Preis stolz mit großer Freude und Dankbarkeit entgegen. Er freute sich sehr und bezeichnete die Mütze als wunderbare Auszeichnung, die Verbundenheit und Heimatgefühl ausdrückt. 

 


Herzlichen Dank, Herr Baasner!

Die Bochumer Kindertafel bedankt sich ganz herzlich bei dem Vorsitzenden, Herrn Manfred Baasner, der am 05. März 2018 als Gast bei Frank Plasberg in der Sendung "Hart aber fair" war.

Für seine Teilnahme bekam Herr Baasner ein Honorar in Höhe von 590,00 Euro. Der Vorsitzender hat den ganzen Betrag zu Gunsten der Bochumer Kindertafel gespendet.

 

Arbeits- und Sozialminister Karl-Josef Laumann besuchte am 29.04.2018 die Wattenscheider Tafel

 

Am 29.04.2018 bekam die Tafel Ministerbesuch. Karl-Josef Laumann, NRW-Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales, nahm sich am Donnerstag Zeit, Gespräche mit dem Vorsitzenden Manfred Baasner über die aktuelle Situation der Tafel zu führen. Laumann lobte die Tafel als Angebot von ehrenamtlich engagierten Menschen, die anderen helfen wollen. Er stellte aber klar heraus, dass „die Tafeln keine staatliche Einrichtung oder ein Hilfesystem und auch nicht Bestandteil von SGB 2 sind.“nicht Bestandteil von SGB 2 sind.“

Laumann hob zwei, für ihn wesentliche Aspekte hervor: „Gute Lebensmittel sollen nicht verkommen, denn jeder sollte Respekt vor Lebensmitteln haben. Zudem werden die Lebensmittel den Menschen gegeben, die wenig Geld haben und sich darüber freuen.“ Die Tafeln fußen auf dem Engagement von Menschen, die anderen helfen wollen. „Sie sind ein bürgerschaftliches Angebot.“

Die Einrichtungen hätten Grundsätze für die Bedürftigkeit geschaffen, so müssten die Besucher den Hartz-IV-Nachweis erbringen. Laumann: „Das war anfangs nicht der Fall. Doch haben sich viele Menschen an der Tafel mit Lebensmitteln eingedeckt, die es eigentlich gar nicht nötig haben.“ Er lobte das ganzheitliche Betreuungsangebot der Wattenscheider Tafel mit Sprachkursen und einem Sozialen Warenhaus.

Tafel-Chef Manfred Baasner machte deutlich, dass sich der Alltag bei der Tafel durch den Flüchtlingszuzug ab dem Jahr 2015 stark verändert hatte. „Viele Menschen kamen zu uns, weil sie Hilfe brauchten. Es war zum Teil schon sehr eilig und hektisch hier.“ In den vergangenen Monaten habe sich die Situation aber wieder beruhigt und entspannt. Etwa durch die Sprachkurse, die gefragt seien, würde eine bessere Verständigung möglich. Baasner: „Ohne Sprache ist miteinander leben und lernen nicht möglich.“ Viele Tafel-Gäste, die die deutsche Sprache erlernt haben, seien mittlerweile Mitarbeiter in der Einrichtung.

Arbeitslose sollen künftig wieder nahe an den ersten Arbeitsmarkt gebracht werden und statt passiv Leistungen zu bekommen, aktiv arbeiten. Das gab Karl-Josef Laumann, NRW-Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales, bei seinem Besuch der Wattenscheider Tafel bekannt.

 

 

 

 

Minister Karl-Josef Laumann und Vorsitzender der Wattenscheider Tafel Manfred Baasner

 

Arbeitslose sollen künftig wieder nahe an den ersten Arbeitsmarkt gebracht werden und statt passiv Leistungen zu bekommen, aktiv arbeiten. Das gab Karl-Josef Laumann, NRW-Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales, bei seinem Besuch der Wattenscheider Tafel bekannt.

Arbeitslose sollen künftig wieder nahe an den ersten Arbeitsmarkt gebracht werden und statt passiv Leistungen zu bekommen, aktiv arbeiten. Das gab Karl-Josef Laumann, NRW-Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales, bei seinem Besuch der Wattenscheider Tafel bekannt.

 

Spende der DMS Gruppe

 

Der Geschäftsführer der DMS Gruppe Niederlassung in Bochum– Herr Günter Mondwurf - besuchte uns am 28.12.2017 und überreichte eine Spende in Höhe von 2.000 Euro. Damit wollte die DMS Gruppe eine besondere Anerkennung für unser soziales Engagement aussprechen.

Der Wattenscheider Tafel e.V., der sich fast ausschließlich aus Spenden finanziert, hat es sich insbesondere zur Aufgabe gestellt, sozial benachteiligten Menschen unserer Stadt zu helfen.

Manfred Baasner, der Vorsitzende der Einrichtung, und Larisa Baasner, Teamleiterin, nahmen die Spende mit großer Freude und Dankbarkeit entgegen.

 

 

Spendenaktion des diesjährigen Weihnachtskonzert der Ornament Gruppe voller Erfolg.

 

Mit Begeisterung konnten wir am 20.12.2017 schöne Stimmen von sechs Solisten des Vokal-Ensembles "Ornament" aus Minsk  bewundern. Bei dem Weihnachtskonzert wurden dank der Großzügigkeit der Gäste 1.313,93 € gesammelt. Der Erlös wurde zu Gunsten der Kinderklinik für krebskranke Kinder in Minsk übergeben.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die am 20.12.2017 das Weihnachtskonzert besucht und uns unterstützt haben.

 

In Kürze können Sie hier die Danksagungsbriefe lesen. Wir werden die Briefe für Sie übersetzen.

 

 

 Am 11.04.2018 haben die Solisten des Vokal-Ensembles "Ornament" die am Weihnachtskonzert  gesammelte Spende an die Kinderklinik für krebskranke Kinder in MInsk übergeben.

 

 

 

 


 

 

Neues Kühlfahrzeug für die Tafel


Der Wattenscheider Tafel e.V. darf sich erneut über die riesige Spende eines neuen Kühlfahrzeuges freuen.

Bereits im vergangenen Jahr konnte der Fuhrpark durch eine Spende der Familie Kompernaß aufgerüstet werden. Hier hatten sie anlässlich einer Geburtstagsfeier Spenden statt Geschenke auf ihre Wunschliste geschrieben.

Da sie den immer weiter steigenden Bedarf und die neuen Herausforderungen bei der Tafel gesehen haben, haben sie nicht lange überlegt und eine weitere große Spende getätigt. Kurzerhand konnte daraufhin ein weiteres, dringend benötigtes Fahrzeug bestellt werden.  

 


Bild

 

 

Kleine Geste – große Hilfe

 

Die Wattenscheider Tafel verteilt den Überfluss aus der Gesellschaft an Bedürftige in Bochum. Hier liegt die Hauptaufgabe natürlich auf der Verteilung von Lebensmitteln, jedoch sind im Laufe der Jahre weitere Projekte wie das Soziale Warenhaus und das Integrationszentrum entstanden, um den Menschen mit all ihren Bedürfnissen zu helfen.

 

Zwar ist der Wille zur Hilfe in den letzten Monaten leicht gestiegen, jedoch wächst der Bedarf so schnell, dass die Bewältigung der Aufgaben immer schwieriger wird.

 

Am vergangenen Freitag hat es erneut einen wunderbaren Lichtblick gegeben. Frau Lafond hat sich bei der Tafel gemeldet und ihre Hilfe angeboten. Genau zum richtigen Zeitpunkt. Kurz zuvor ist die Waschmaschine, die die Tafel zum Reinigen der erhaltenen Kleiderspenden nutzt, kaputt gegangen. Als Frau Lafond davon hörte, zögerte sie keine Minute und hat eine neue Waschmaschine für die Tafel gekauft. „Die Freude ist riesig“ so Larisa Baasner, Teamleitung bei der Tafel. „Wir versuchen jeden Tag mit all unseren Möglichkeiten zu helfen. Jedoch sind es meist die kleinen Alltagsschwierigkeiten, die uns vor immer neue Herausforderungen stellen.“

Diese Spende kam genau zur richtigen Zeit und zeigt einmal mehr, dass der Hilfsgedanke einer einzelnen Person viel bewegen kann.

 


Spende für Bochumer Kinder Tafel

 

Mit einer Spende von 5.000,00€ hat die BRUNATA-METRONA GmbH in Hürth die Bochumer Kinder Tafel zu Weihnachten bedacht.

Als verantwortungsbewusstes Unternehmen sehen sie jedoch nicht nur die Glanzseite des Lebens und unterstützen mit Ihrer Spende von Armut betroffene Kinder aus der Region. Leider wird die Kinderarmut in Deutschland sehr oft heruntergespielt. Jedoch ist die Anzahl an bedürftigen Kindern weitaus höher als manch einer glaubt. Um eine gesunde Ernährung und einen vollen Magen kümmert sich die Bochumer Kinder Tafel mit dem „Vitaminreichen Frühstück“ in Schulen, Jugendeinrichtungen und viele weiteren Einrichtungen.

Um die Gemeinschaften zu stärken und Ausgrenzungen zu vermeiden, wird ganzen Klassengemeinschaften und Gruppen eine gesunde Verpflegung angeboten. So wird gemeinsam vorbereitet und gegessen.